Erleben Sie Wiener Käsefeingebäck, diese wunderbare, köstlich-pikante Abwandlung der klassischen süßen O.Sacher Original Wiener Oblaten, mit allen Sinnen. Rufen Sie sich den zartbitteren Geschmack der ersten großen Liebe, den Wohlgeruch von Gesottenem und Gebratenem, Urlaubsgefühle und die Düfte orientalischer Gewürzbasare in Erinnerung.

Feinste runde Scheiben, eine jede ein Unikat, gleicht doch im Aussehen keine „pikante Oblate“ exakt der Anderen – ein Merkmal feinster kulinarischer Handarbeit. Und, damals wie heute wird Käsefeingebäck von Hand mit den selben, leicht angegrauten Öfen, Eisen, Blechen und Platten hergestellt.

Damals wie heute übrigens wird Käsefeingebäck in Feinschmeckerkreisen pikante Oblate genannt. Sagen Sie daher bitte auch wirklich niemals Cracker oder gar Chips zu O.Sachers Wiener Käsefeingebäck, man würde Sie nicht verstehen.

 

Pikante Oblaten in den Geschmacksrichtungen Natur, Rosmarin, Kümmel und Chili eignen sich hervorragend als Weinbegleitung, Partygebäck und romantische Verführer. Sie können belegt, „gedippt“ oder „en nature“ genossen werden und lassen sich allein oder in Gesellschaft, zu Hause, bei Freunden und natürlich bei sorgfältig ausgewählten Heurigen, Restaurants und Vinotheken an lauen Sommerabenden, in stürmischen Winternächten sowie an jedem anderen (besonderen) Tag genießen.